Löptin in der Holsteinischen Schweiz

Aktuelles

 

Aktuelles zum Coronavirus

Zeitplan für Lockerungen der Einschränkungen

Die neue Verordnung, die am 18. Mai in Kraft tritt, wurde stark vereinfacht: Im Vordergrund stehen jetzt nicht mehr Verbote und Ausnahmen, sondern die Erlaubnis mit grundsätzlichen Auflagen. Dazu zählen das Abstandsgebot und Kontaktbeschränkungen sowie Hygieneregelungen. Neben weiterhin notwendigen klaren Beschränkungen, ist bei der Umsetzung Eigenverantwortung gefragt. Die Verordnung gilt bis zum 7. Juni 2020.

Für alle Schritte gilt, dass strenge Kriterien zu Hygiene und Abständen fortbestehen. Alle Betriebe haben ein Hygiene- und Sicherheitskonzept anzufertigen.

Grundsätzlich bleibt es bei der bisherigen Struktur der Einschränkungen in der SARS-CoV-2 BekämpfVO des Landes (aktuelle Fassung vom 16.05.2020, gültig bis zum 7. Juni 2020).

Auch der Kreis hat seine Allgemeinverfügung des Kreises entsprechend angepasst. Sie ist vorerst bis zum 7. Juni 2020 gültig.

Die Lockerungen sind hier aufgelistet. Die Landesregierung hat die entsprechenden Rechtsänderungen beschlossen.

Umsichtige Öffnung von Schulen und Heimen

Die ersten Schüler im Land haben wieder regulären Unterricht. Mithilfe eines Stufenplans will die Landesregierung möglichst vielen Schülern Unterricht im Klassenraum ermöglichen und gleichzeitig das Infektionsrisiko minimieren. Weitere Informationen sind im Stufenplan enthalten.

Hinzuweisen ist noch auf folgendes:
Für die zu öffnenden Einrichtungen gilt, dass der Abstand von Besucherinnen und Besuchern eingehalten wird, Infektionsketten nachvollzogen werden können und ein Hygienekonzept nachgewiesen wird.
Die übrigen Einschränkungen bleiben offenbar zunächst unverändert.
Das Veranstaltungsverbot bleibt ebenfalls unverändert. Es wird klargestellt, dass Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern bis einschließlich 31. August 2020 verboten bleiben.

Weiterhin wird auf den Erlass von Allgemeinverfügungen zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen verwiesen, erlassen am 16. Mai 2020. Dieser Erlass ersetzt den Erlass vom 30. April 2020. Er ist befristet bis zum 7. Juni 2020.

Landesverordnung zur Mund-Nasen-Bedeckung verabschiedet
Zur Einführung einer verpflichtenden Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 29. April 2020 hat die Landesregierung am 24. April 2020 eine Verordnung beschlossen. Diese Landesverordnung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen der Öffentlichkeit in Schleswig-Holstein (Mund-Nasen-Bedeckungsverordnung – MNB-VO) vom 24. April 2020 tritt am 29. April 2020 in Kraft und ist befristet bis zum 31. Mai 2020.

Verpflichtend wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV und in Verkaufsstellen des Einzelhandels mit Ausnahme der Wochenmärkte sowie in überdachten Verkehrsflächen von Einkaufszentren und in geöffneten Verkaufs- und Diensträumen von Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben (Ausnahme: Banken) sowie in geschlossenen Verkaufsständen.

Die Pflicht gilt nicht

  • für das Personal in Verkaufsstellen
  • für das Fahrpersonal im ÖPNV
  • für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und
  • für Personen, bei denen medizinische oder psychische Beeinträchtigungen ent-
    gegenstehen.

Die Anforderungen an diese Bedeckung werden letztlich durch alle aus Stoff bestehende Bedeckungen erfüllt, die Mund und Nase vollständig bedecken.

Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Landesverordnung

Positivliste der geöffneten Geschäfte


Öffnungszeiten der Amtsverwaltung Preetz-Land

Seit dem 04.05.2020 gilt vorerst bis zum 30.06.2020 folgende Regelung für Besuche beim Amt Preetz-Land:

  1. Die allgemeinen Öffnungszeiten gelten wieder. Die Türen bleiben geschlossen. Die 50/50 Regelung (Homeoffice) bleibt aufrechterhalten.
  2. Termine werden nur nach vorheriger telefonischer Absprache mit den jeweiligen Sachbearbeiter*innen (SB) vergeben. Es gibt keine Dringlichkeitsregeln mehr. Termine werden der Reihenfolge nach vergeben. Kunden sollen allein kommen (Ausnahme: Erziehungsberechtigte begleiten Minderjährige oder Sie benötigen Hilfestellung)
  3. Termine sollen direkt nach Vereinbarung in den Kalender eingetragen werden. Es erfolgt spätestens am Tag vorher eine Eintragung von den SB über die am nächsten Tag vergebenen Termine, so dass dann ausschließlich diese Personen Zugang zum Amt erhalten. Eine Terminvergabe am selben Tag ist grundsätzlich ausgeschlossen.
  4. Die Besucher*innen müssen in der Terminliste von den SB`s mit Namen, Vornamen, Adresse, Telefonnummer und Zimmer, eingetragen werden.
  5. Der Einlass erfolgt durch die SB`s. Die SB nehmen ihre Besucher*innen in Empfang.
  6. Abstandsflächen von mind. 1,5 m vor den Schreibtischen bzw. Publikumstresen sind einzuhalten. Alternativ können Besuchertische abgerückt werden. Jeder SB regelt dies nach den Möglichkeiten seines Büros und kennzeichnet durch sw/gelbes Klebeband.
  7. Die Beschäftigten tragen während der Publikumskontakte einen Mund-Nasenschutz.
  8. Besucher*innen haben im Amt einen Mund-Nasenschutz zu tragen.
  9. Tische, Stühle, Türklinken etc. werden durch ein Reinigungsunternehmen regelmäßig desinfiziert.
  10. Alle empfohlenen Hygienemaßnahmen sind anzuwenden.
  11. Alles was sich telefonisch oder per Mail erledigen lässt, bitte auch weiterhin auf diesem Wege erledigen.

 
„Plön hilft Plön - Regional kaufen und unterstützen!“
„Plön hilft Plön - Regional kaufen und unterstützen“ bietet für den Kreis Plön in der Coronakrise eine Plattform, um primär die Angebote (z.B. Lieferservice, Abholung oder Gutscheine) der Unternehmen im Kreis Plön online zu stellen und damit sichtbarer zu machen. Falls Sie selber Unternehmer sind, können Sie sich gerne hier anmelden!
Als Käuferin oder Käufer unterstützen Sie regionale Geschäfte und Unternehmen in der Krisenzeit. Schauen Sie dafür gerne vorbei unter www.ploen-hilft-ploen.de.

Letzte Bearbeitung: 28.05.2020, 13:40
nach oben